Sie sind hier: Aktuelles » Verabschiedung vom DRK Rettungsdienst nach 25 Jahren

Verabschiedung vom DRK Rettungsdienst nach 25 Jahren

Im vergangenen Oktober ging für Dr. Peter Poloczek eine 25 Jahre währende Ära mit dem DRK Rettungsdienst zu Ende. Als Leitender Notarzt am Standort des Klinikums Dissen war er führend für die Durchführung des Rettungsdienstes in dieser Region verantwortlich.

In einem gemeinsamen Frühstück saßen jetzt die Kollegen der ersten Stunde, aber auch die jungen Mitarbeiter der DRK Rettungswache am Standort Dissen / Bad Laer zusammen und ließen sowohl die Entwicklung des modernen Rettungsdienstes Revue passieren, als auch diskutierten sie die aktuellen Entwicklungen am Standort. Wehmütig wurde vieler gemeinsamer Erlebnisse aus dieser langen Zeit erinnert, mit Aufmerksamkeit wird aber auch der Rettungsdienst unter den neuen Bedingungen nach der Schließung des Klinikums in Dissen beobachtet.

Gedankenaustausch mit den Kollegen der ersten Stunde

Für alle Beteiligten besonders schön war das Zusammentreffen sowohl mit Rettungsdienstlern, die bereits einige Jahre im wohlverdienten Ruhestand sind, als auch ehemaligen Kollegen, die im Zuge ihrer beruflichen Weiterentwicklung nicht mehr beim DRK beschäftigt sind, jedoch noch immer eine tiefe Verbundenheit zur DRK Gemeinschaft am Standort empfinden.

Dr. Poloczek bleibt der Notfallrettung erhalten

Kurz vor Vollendung seines 25. Dienstjahres hat das Klinikum Dissen im vergangenen Oktober die Beauftragung zur Notfallrettung an die Schüchtermann Klinik abgegeben. Über die jetzt von dort organisierte sogenannte Notarztgestellung bleibt Dr. Poloczek jedoch als erfahrener Notarzt weiterhin dem System erhalten.

Alle Anwesenden haben den gegenseitigen Gedankenaustausch sehr genossen und Dr. Poloczek nicht nur für seine Einladung zum Abschiedsfrühstück, sondern insbesondere für seine langjährige konstruktive, ehrliche und loyale Zusammenarbeit mit dem Rettungsdienst gedankt.

7. Mai 2015 09:31 Uhr. Alter: 3 Jahre