Sie sind hier: Aktuelles » Rettungswagen zu Besuch bei der Erste Hilfe AG der Hüggelschule

Rettungswagen zu Besuch bei der Erste Hilfe AG der Hüggelschule

Die motivierten Schülerinnen und Schüler der „Erste Hilfe AG“ der Hüggelschule wurden im Januar mit einem Besuch eines „richtigen“ Rettungswagens überrascht.

Melanie Papenbrock und Heiko Wiesner von der DRK Rettungswache Harderberg kamen am 21. Januar 2015 mit einem Rettungswagen des DRK Rettungsdienst und Krankentransport im Landkreis Osnabrück e.V. zur Hüggelschule nach Hasbergen. Den interessierten Kindern sollte ein eindrucksvoller Einblick in die Arbeit des Rettungsdienstes gegeben werden. Aber bevor es zum "Rundgang" in den Rettungswagen ging, wurden die wichtigsten Fragen vorab im Klassenzimmer besprochen. Über das gesamte erste Halbjahr hinweg haben die Kinder der vierten Klasse unter der Leitung der Erste-Hilfe-Ausbilderin des DRK Ortsverein Hasbergen, Petra Kirk, die wichtigsten Handgriffe bereits erlernt.

Am Rettungswagen bemerkten die Kinder, dass auch der Rettungsdienst mit den gleichen Utensilien arbeitet, wie ein Ersthelfer, der einen Verbandkasten verwendet.Verbandpäckchen, Pflaster, Mullbinde, Rettungsdecke und Verbandtuch finden sich auch in einem Rettungswagen wieder. Ohne Frage waren die Gerätschaften und die vielen Fächer und Türen viel interessanter, als das was man bereits kennen gelernt hat. EKG, Pulsoxymeter, Blutdruckmessgerät. Alles durfte ausprobiert werden.

Eine Probefahrt mit der Fahrtrage und das Öffnen und Durchstöbern aller Fächer im Rettungswagen gehörten zum Programm und ließen kaum Wünsche der Kinder offen. Außerdem wurde die Funktion der Sondersignalanlage mit Blaulicht und Signalhorn demonstriert. Die Funktechnik, Navigationseinrichtung und das digitale Protokoll fanden ebenfalls Anklang bei den angehenden Ersthelfern.

Um alle Fragen der Kinder zu beantworten und um wirklich alles ausprobieren zu können, hätte man noch viel mehr Zeit benötigt. Trotzdem waren alle Beteiligten begeistert vom Rettungswagen des DRK. - "Jetzt weiß man auch, was ihr in so einem Auto macht!" hieß es von einer der Schülerinnen zum Abschluss.

18. Februar 2015 16:13 Uhr. Alter: 3 Jahre